Fit ins Alter – das sollten Sie beachten

Redaktion 3. Januar 2014 1
Fit ins Alter – das sollten Sie beachten

Wer möchte nicht in der heutigen Zeit seine Jugend möglichst lange bewahren. Nicht nur, um möglichst lange jung und jugendlich auszusehen, sondern auch, um wirklich fit und gesund ins Alter zu gehen. Alter muss nämlich nicht zwangsweise heißen, alt und krank. Es geht durchaus auch gesund und fit länger auf dem Planeten Erde zu leben. Damit dies ermöglicht wird, sollte die eigene Selbstverantwortung ernst genommen und wahr genommen werden. Nur der Betroffene selbst kann bestmöglich für einen selbst sorgen. Heiler und Ärzte tun sicherlich ihr möglichstes, wenn es mal hapert und hier und da zwickt. Dennoch weiß jeder Mensch selbst am besten, was ihm wirklich gut tut. Denn nicht jeden Menschen tut das gleiche tut. Was den einen heilen lässt, kann den anderen krank machen. Warum dies so ist, wäre mal ein Thema für unsere Wissenschaft. Fakt ist jedoch, dass der Mensch selbst für sein Wohlgefühl sorgen sollte, damit er in jugendlicher Frische die späteren Jahre genießen kann.

Durch einige Experimente kommt Frau und Mann in kurzer Zeit drauf, was einen gut tut und was einem kein Wohlbehagen bereitet. Dies kann spannend wie interessant sein. Den Ernährungsplan etwas abzuändern, könnte ein erster Schritt sein. Lebensmittel, welche jung und fit erhalten sind dabei sehr hilfreich, und auch, wie vielfach genannt, die Nahrungsergänzungsmittel. Mineralien gelten als Nahrungsergänzungsmittel, welche nur dann zugesetzt werden sollen, wenn dies durch die tägliche Nahrungsaufnahme nicht gewährleistet ist, wie zum Beispiel während einer Rekonvaleszenz oder sportlichen Wettkämpfen. Allergiker sollten unbedingt darauf achten, dass genügend Calcium im Speiseplan enthalten ist, mit genügend sind mindestens 1200 mg täglich gemeint. Magnesium ist ebenfalls sehr hilfreich, zum einen weil es innerlich ruhiger und gelassener macht und zum anderen, weil die Schilddrüse und viele andere Drüsen und Organe wie auch Zähne dieses Mineral unbedingt brauchen.

Die Vitamine C und E als Fänger der freien Radikale, die gerade mit zunehmenden Alter vermehrt im Körper ihr Unheil treiben, sind ebenfalls wichtig, möchte jemand das Anti-Aging wirklich umsetzen. Je höher dosiert um so besser, zumindest in den ersten drei bis vier Wochen nach Beginn der Kur. Möchte man die Wirkung nochmal erhöhen, kann zusätzlich OPC zum Einsatz gebracht werden. OPC erhöht die Wirkung von Vitamin C und ist bis zu 20 mal wirkungsvoller als Vitamin C und Vitamin E. OPC kommt in der Natur überall in Verbindung mit Vitamin C vor und sollte auch mit Vitamin verwendet werden.

Einen weiteren Beitrag zum Anti-Aging kann eine Anti-Aging-Creme für alle Hauttypen leisten.

One Comment »

  1. Tim 20. Februar 2014 at 13:19 - Reply

    Sport ist meiner Meinung nach noch immer die beste Methode sich jung zu halten. Aber gegen die ein oder andere Creme habe ich natürlich nichts einzuwenden. Wichtig ist, wie ich finde, einfach nur, dass man sich nicht verrückt machen lässt und irgendwelchen Trends hinterherrennt. Älterzu werden ist etwas ganz normales.

Leave A Response »

Hier klicken, um das Kommentieren abzubrechen.

Diese Produkte könnten Sie interessieren